Pferdephysiotherapie


 

 Was ist eine Physiotherapie?

Im human Leistungssport hat ja schon fast jeder Sportler seinen eigenen Physiotherapeuten. Dessen Aufgabe ist es den Sportler gesund zu erhalten damit er sein Leistungsniveau halten kann. Dies funktioniert über Massage (Knetungen, Walkungen, Streichungen und Friktionen), Mobilisationen, Dehnungen, Faszientechniken, und Stresspunktmassage.                                                                               All diese Anwendungen sind Weichteiltechniken und helfen die Muskulatur zu entspannen, die Gelenke zu mobilisieren, Sehnen wieder gleit- und dehnfähig zu machen. Denn nur eine elastische und gut versorgte Struktur (jegliche Art von Gewebe) ist in der Lage trainiert und gekräftigt zu werden.

 Und warum braucht mein Pferd sowas?

Auch wenn ihr Pferd kein Leistungssportler in Ihren Augen sein mag. Oft haben Pferde mehr Probleme als auf den ersten Blick anzunehmen ist. Es kann auch ein Tritt, Sturz oder kurzzeitiges Festliegen in der Box zu Problemen führen. Gerne erkläre ich es immer aus meinen „Erfahrungen des Lebens“, z.B.: Sie schlafen in der Nacht unruhig und haben dann möglicherweise das Fenster auch noch vergessen und am nächsten Morgen wachen Sie auf und können durch einen „Zug“ Ihren Kopf nicht mehr drehen.

Was ist da passiert? Ganz einfach, durch Unruhe oder kalte Zugluft verspannen sich Ihre Nackenmuskeln, auch die ganz kleinen nah an der Halswirbelsäule. Und wie ich schon erwähnte sind nur gut versorgte und entspannte Muskeln zur Arbeit fähig. Sobald aber ein Muskel sich verspannt, also sich hyperton verhält entsteht in den Zellen ein Ungleichgewicht. Durch erhöhte Muskelarbeit (Verspannung) werden mehr Nährstoffe verbraucht die jedoch durch den krankhaften Zustand nicht schnell genug zugeführt werden können. Die Zuführung geschieht normal (also im physiologischen Zustand) über die Extrazelluläre Matrix. Bei vorliegender Muskelverspannung kommt sie nicht mehr in die feinen Kanäle der Muskelfasern. Und so entsteht dann ein Kreislauf der ohne Hilfe kaum zu durchbrechen ist.

Hier setze ich dann Therapien ein, wie: Massagen, Wärmetherapie, Kinesio- Taping oder auch das Neuro Stim 21.

Also zu der Frage „warum braucht mein Pferd sowas?“ Kann ich nur Antworten: Möglicherweise hat Ihr Pferd Probleme, auch wenn es nur kleine sind. Die sich aber mit der Zeit verschlimmern. Da Pferde Fluchttiere sind, können sie sehr viel kompensieren und das führt dann auch zu Ursache-Folge-Ketten.

                    Mein Ziel ist die Prävention und Gesunderhaltung des Pferdes!!!!

 

 Probleme können z.B. durch folgende Anzeichen erkannt werden:

-Abwerhreaktionen beim Putzen, Satteln und Trensen

– Kopf- und Schweifschlagen oder schiefhalten des Kopfes

– Unwilligkeit beim Hufe geben oder auch reiten

– Taktunreinheiten

– Zähneknirschen

– Probleme bei Wendungen oder Volten

-Leistungsabfall

-schlechter Allgemeinzustand

 

In der Galerie sehen sie ein paar Auszüge meiner Arbeit: